Posts tagged ‘piraten’

10 September 2013

Anfrage Buchrezesion

Ich habe gerade in meinem Postfach eine Anfrage gefunden, ob ich ein Buch zu den Piraten rezensieren will, im Gegenzug bekomme ich ein Exemplar geschenkt.

Bei dem Buch handelt es sich um „Digital naiv: Warum die Piraten weder etwas von Politik noch vom Internet verstehen“

Ich habe zurückgeschrieben, dass ich das gerne mache, aber im Moment wenig Leser habe, was hauptsächlich an meinen wenigen Posts liegt. Ich würde ja versprechen, dass ich mehr schreibe, aber irgendwie bin ich nichtmehr so in Schreibelaune, eventuell ändert sich das mal wieder, hat jemand ne Idee, wie das klappen könnte? Im Moment schreibe ich halt nur auf g+, eventuell sollte ich mal sehen dass ich alles was ich dort verzapfe auch hier veröffentliche.

Naja, aber das war eigentlich nicht das Thema, wenn ich das Buch bekomme, werde ich es mal durchlesen und hier ne Kleinigkeit dazu schreiben.

Ohne den Inhalt des Buches zu kennen, kann ich sagen, die These im Titel stimmt zu 100% und sie ist zu 100% falsch. Zu 100% machen die Piraten bei diesen Themen nicht was man von ihnen von aussen erwartet und mitbekommt, und zu 100% machen die Piraten das, was sie meinen das da richtig ist. Das Problem ist imho die Verständigung nach draussen. Offenheit reicht nicht, es muss auf beiden Seiten zugehört werden und aktiv die Verständigung gesucht werden.

Und das ist ein kulturelles Problem, nicht nur bei den Piraten, sondern auch bei der Presse und der Bevölkerung.

Hmmm, eventuel finde ich doch wieder mal Lust am schreiben :)

Advertisements
Schlagwörter: , , ,
17 Juli 2013

Warum sich die Piraten nie in den Medien zu Themen äussern

Zu dem Thema hat der Fraktionsvorsitzende der Piraten im NRW-Landtag was geschrieben -> link

Schlagwörter: , , ,
21 Februar 2013

Zum ersten Mal seit 2008 …

… war ich heute mal wieder als Basispirat auf einer Vorstandssitzung. Sehr angenehm und entspannend :)

Der Umzug vom Griechen in den Löwen ist inzwischen durchgeführt (nichts gegen Gyros und so weiter, aber so langsam hat es auch gereicht) und am Samstag werden wir wohl einen Infostand in Freising halten. von ca 8:00-13:00, zumindest, wenn wir noch die Genehmigung bekommen.

-> Internationaler Aktionstag für Deine Privatsphäre <-

Schlagwörter: , ,
19 Juni 2012

Piraten in Griechenland

Die Piraten haben auch an den Wahlen in Griechenland teilgenommen.
Sie haben leider nur 14.169 Stimmen bekommen, was aber für eine Partei, die gerade mal 4 Monate alt ist kein schlechtes Ergebnis ist.

Wie viel dies in Prozent ist, kann ich im Moment leider nicht sagen, es dürfte aber „leicht“ unter dem Notwendigen für den Einzug ins Parlament liegen.

Quelle: Ευχαριστούμε και συνεχίζουμε να εργαζόμαστε.

Schlagwörter: ,
8 Juni 2012

Schufa-Forschungsprojekt gekündigt

Scheinbar wurde das Projekt zwischen Schufa und HPI heute gekündigt.

Siehe auch: Schufa schnüffelt auch in Social Media

UPDATE: jetzt mit höchstoffiziellel Link!

Ich gehe übrigens davon aus, dass das noch lange nicht gegessen ist. Es werden eventuell nicht diese beiden Organisationen sein, aber machen wird es jemand.

8 Juni 2012

Schufa schnüffelt auch in Social Media

UPDATE!

PRESSEMITTEILUNG der Piratenpartei, Landesverband Bayern

Die Schufa will in Kooperation mit dem Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam erforschen, wie sich Daten aus sozialen Medien wie Twitter oder Facebook zur Ergänzung von Schufaprofilen verwenden lassen [1]. Dabei sollen nicht nur Äusserungen selbst eine Rolle spielen, sondern auch der Freundeskreis.

„Muß ich mir meine Freunde zukünftig danach aussuchen,  daß sie meine Kreditwürdigkeit nicht gefährden?“ fragt Aleks Lessmann,  politischer Geschäftsführer der Piratenpartei Bayern. „Schon die bisherige Scoringpraxis der Schufa ist fragwürdig. Wenn ein negativer  Einfluß von öffentlichen Äusserungen in sozialen Medien auf meine Bonität möglich wäre, so wäre das eine Gefahr für meine Meinungsfreiheit.“

„Dass in diesem Forschungsprojekt allem Anschein nach auch öffentliche Gelder eingesetzt werden verwundert, angesichts der sonst klammen Kassen der Universitäten“ kritisiert Stefan Körner, Landesvorsitzender der Piratenpartei Bayern, die Situation „Die EU finanziert ja schon Forschungsprogramme wie INDECT, bei dem Daten aus unterschiedlichsten Quellen zur Profilbildung zusammen geführt werden. Da fragt man sich, ob die öffentlich finanzierte Forschung im Sinne der Bürger stattfindet.“

Das Scoring anhand sozialer Netzwerke und anderer Einrichtungen und Angebote im Internet stützt sich auf viele, in der Regel  „leise“ eingeführte Maßnahmen oft ohne gesetzliche Grundlage und teils gegen die Verfassung, wie das Gericht in mehreren Entscheidungen schon gerügt hat.

Es kann auch nur dann funktionieren, wenn Pseudonyme und  Anonymität durch den immer wieder geforderten Klarnamenzwang ausgehebelt  werden, um Daten und Menschen in einen eindeutigen Zusammenhang bringen  zu können.

„Die Piratenpartei lehnt derartige Maßnahmen entschieden ab“ bekräftigt Körner die Position seiner Partei „und fordert die Schufa auf, diese Pläne aufzugeben.“

Quellen:
6 Juni 2012

Piraten, Kreative, User – Wie kann das Urheberrecht für die Zukunft fit gemacht werden?

PRESSEMITTEILUNG der Piratenpartei, Landesverband Bayern

 Piraten, Kreative, User – Wie kann das Urheberrecht für die Zukunft fit gemacht werden?
Am Sonntag, den 1. Juli 2012, um 11.00 Uhr findet im Monopol-Kino in München im Rahmen der Filmfestspiele eine Podiumsdiskussion zum Thema Urheberrecht statt. Vertreter der Piratenpartei diskutieren mit namhaften Vertretern der Filmbranche und Verbrauchern, wie man das Urheberrecht fit für das Internet machen kann. Ziel der Debatte ist, neue Wege aufzuzeigen, die den Interessen von Künstlern und Konsumenten gleichermaßen Rechnung tragen. Die Veranstaltung wird von der Piratenpartei live ins Web übertragen.
Auf dem Podium sitzen:
  • Prof. Dr. Fred Breinersdorfer (Autor, Regisseur und Produzent)
  • Götz Otto (Schauspieler und Drehbuchautor)
  • Michael Fitz (Schauspieler, Musiker)
  • Julia Schramm (Publizistin, Mitglied im Bundesvorstand Piratenpartei Deutschland)
  • Stefan Körner (Vorsitzender Piratenpartei Bayern)
  • Fritz Effenberger (Journalist und Vorsitzender Piratenpartei in Schwaben)
Moderiert wird die Veranstaltung von
  • Ulrich Höcherl, Leitender Chefredakteur G+J Entertainment Media München
„Gerade in letzter Zeit hat leider kein sachlicher Diskurs zum Thema Urheberrecht mehr stattgefunden. Stattdessen haben verschiedene Akteure versucht, die öffentliche Debatte durch öffentlichkeitswirksam angelegte Kampagnen, – wie zum Beispiel „Mein Kopf gehört mir“, „Wir sind die Urheber“ und andere -, samt entsprechender Gegenkampagnen zu lenken. Es ist verständlich, dass alle Beteiligten so auf sich aufmerksam machen wollen, aber in der Sache bringt es uns nicht weiter.“, so Stefan Körner, Landesvorsitzender der Piratenpartei Bayern. „Deshalb freue ich mich ganz besonders, dass Urheber und Nutzer bei dieser Podiumsdiskussion wieder an einen Tisch kommen und den offenen Diskurs fortsetzen.“
Für Hungrige: ab 10.00 Uhr wird ein kleines Frühstück angeboten.
Adresse: Monopol-Kino, Schleißheimer Straße 127, 80797 München
6 Juni 2012

Erste Rede eines Piraten im Landtag NRW

Der Redner ist Robert Stein und es geht hauptsächlich um die Bankenkrise und dass die Finanzierung immer noch nicht gelöst wurde (und um die Zwischenrufe von Frau Kraft (SPD)).

Schlagwörter: , , , , , ,
5 Juni 2012

Anti-ACTA Demos in Bayern

Am 09. Juni 2012 gibt es mehrere Anti-ACTA Demos in Bayern und zwar:

  • Augsburg 14 Uhr, Rathausplatz.
  • Kempten sein. Ab 13.30 Uhr am Forum Allgäu (August-Fischer-Platz 1).
  • München: Demo ab 13:00 Uhr vom Stachus aus
  • Nürnberg: Demo ab 15:00 Uhr an der Lorenzkirche
  • Pfaffenhofen: Infostand ab 13 Uhr direkt vor dem Rathaus
  • Regensburg: Treffpunkt um 14 Uhr am “Schwammerl” im Park beim Busbahnhof Albertstraße
  • Würzburg: Demo ab 15 Uhr am Hauptbahnhof
  • Hof/Wunsiedel: Demo in Hof ab 15 Uhr am Busbahnhof (Am Strauß)

Quelle Piratenpartei Bayern

Schlagwörter: , , ,
16 Mai 2012

Wahlerfolg der Piraten, schlecht für die Parteikasse

Beim Focus kann man gerade einen Artikel über das Problem, das die Piratenpartei aktuell mit der Parteinenfinanzierung hat lesen.

Kurz zusammengefasst, alle Parteien bekommen pro Wählerstimme einen gewissen Betrag ausgezahlt, dieser wird jedoch gedeckelt wenn die Partei nicht viel Geld in dem entsprechenden Jahr eingenommen hat. (bei den Piraten eine sehr grosse Abweichung, da wir sehr viel in Eigeninitiative gemacht haben und deswegen kein Geld verbucht werden konnte)

Der Bundesverband muss nur an die Landesverbände Geld, was an ihn über die Parteienfinanzierung ausgezahlt wurde überweisen. Dieses ist aber NICHT gedeckelt.

Der Bund kann damit kein Geld an die Landesverbände geben, die noch nicht an einer Wahl teilgenommen haben. (z.B. Bayern), in diesen stehen jetzt aber bald Wahlen an.

Geld von einem Landesverband an den anderen zu leihen ist (soweit ich mich noch erinnere) eine eher heikle Angelegenheit und ohne professionelle (sprich teure) Finanzberater kaum zu machen.

Wir haben jetzt schon die Forderung, dass sich nur Leute aufstellen dürfen, die den Wahlkampf selbst bezahlen können. Ist meiner Meinung nach gaaanz grosse Sch… Ich denke nicht, dass diese Forderungen durchgehen werden, aber einige Leute werden bei den Aufstellungsveranstaltungen wohl mehr zu kämpfen haben als andere und das finde ich gerade bei den Piraten schade.

%d Bloggern gefällt das: