Archiv für ‘software’

20 Februar 2009

Gabe Newell(Valve): DRM erhöht Piraterie

Die Piratenpartei braucht noch Unterschriften, damit sie an den Europawahlen teilnehmen kann

-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-

Furthermore, Newell claims, techniques like DRM actually increase piracy, not decrease it. It puts more distance between content creators and their customers, which ends up disempowering the creators.

Kann mir jemand das entsprechende Zitat besorgen? Ich würde gerne wissen, was er da genau gesagt hat.

Er bemängelt noch, dass der Service eine Sache sind, bei der die Firmen gegenüber den Piraten verlieren, z.B. weil er manche Sachen nicht einmal kaufen kann, wenn er wollte (DVDs, die es nur in bestimmten Ländern gibt)

Muss den ganzen Text noch in ruhe durchlesen, bestimmt stecken noch einige Sachen drin, die zitierwürdig sind (im Positiven wie im Negativen)

Quelle: gamasutra (über Senior Gamer)

14 Januar 2009

Qt wird unter LGPL lizenziert

Laut Golem wird Qt jetzt unter der LGPL lizenziert, damit können auch kommerzielle (closed ist in dem Fall wohl gemeint) Anbieter Qt verwenden ohne, dass sie Lizenzgebühren zahlen müssen.

Ich hoffe mal, dass viele Firmen sich jetzt auch intensiver um die Weiterentwicklung von Qt kümmern werden.

Beitrag dazu im Qt Labs Blog

Es gibt schon ziemlich viele Reaktionen darauf im Netz: 1,2,3,4,5,6,7,8,…..

18 Juli 2008

(Update) Ubisoft verteilt No-CD Patch einer Crackergruppe

Die Piratenpartei braucht noch Unterschriften, damit sie an den Europawahlen teilnehmen kann

-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-

Ubisoft verteilt einen No-CD Patch für Tom Clancy’s Rainbow Six: Vegas 2 weil der Kopierschutz zu vielen Leuten Probleme bereitet hat.

Da beschwert sich ja niemand, ganz im Gegenteil (davon abgesehen vielleicht, dass so ein Kopierschutz, oder besser Abspielschutz überhaupt drauf war). Was aber etwas merkwürdig ist, ist, dass es sich scheinbar um den Patch einer Crackergruppe handelte. Jetzt ist natürlich die Frage, war das Rechtens? ;)

Quelle: BoingBoing, Senior Gamer

PS:Man möge mir die Verwendung des Begriffs Crackergruppe verzeihen, ich kenne die entsprechende Gruppe nicht und habe keine Ahnung, ob sie nicht vielleicht besser als Release-, Hacker-, …-group bezeichnet werden sollten.

UPDATE:

Laut heise ist der Patch inzwischne von der Webseite verschwunden und es wurden Nachforschungen angekündigt.

30 Mai 2008

Weltrekordversuch

Einen Weltrekord im Downloaden wollen die Entwickler von Firefox machen.

Unter einer Unterseite von SpreadFirefox kann man eine Weltkarte sehen, auf der sich jeder eintragen kann, der an dem Tag der Veröffentlichung die neue Firefoxversion runterladen will. Bis jetzt haben sich über 270.000 Personen gemeldet.

Bisherige Spitzenreiter:

  • USA 50.000
  • Albanien 20.000
  • Polen 15.000
  • Brasilien 14.000
  • Deutschland 12.000
  • Japan 12.000

Wobei mich Albanien wirklich verwundert.

7 April 2008

Neues Windows bereits 2009?

Laut mehreren Berichten hat Bill Gates erwähnt, dass es 2009 ein neues Windows geben wird.

Jedoch sind über diese neue Version noch so gut wie keine Informationen bekannt, nicht einmal ein Projektname, wie es Longhorn bei Vista z.B. war. (ich würde den Namen “Panic-Release” vorschlagen ;)

Scheinbar hat der Konzern jedoch sofort wieder zurückgerudert und verlauten lassen, dass es 2009 höchstens eine Test-Version geben wird.

Screenshots von Windows 7 bei PCGH

Quelle: Golem, Heise, PC Games, c|net, PCWelt

4 März 2008

Perry Rhodan, mein kleiner Kurztest des Adventures.

Wie vor ein paar Tagen schon geschrieben habe ich mir inzwischen das Perry Rhodan Adventure gekauft.

Ich hatte auf etwas mehr in der Packung gehofft, nicht nur eine Anleitung und eine DVD, vielleicht ein Aufkleber oder einen Roman als eBook oder so, es ist ja ein Produkt, dass sich hauptsächlich an die Fans richtet denke ich mal.

Als erstes habe ich bemerkt, dass ein Firefox, der 85 Tabs ofen hat das Spiel doch merklich verlangsamt, was mich bei einem Adventure doch etwas verwunert, aber das Problem war schnell behoben.

Die Graphik ist nett gemacht wenngleich es mich wundert, dass in ein paar Tausend Jahren immer noch alles so aussieht wie in einer 60er Jahre SF-Serie ;-) An manchen Stellen könnte die Graphik etwas klarer und aussagekräftiger sein, man übersieht mal schnell etwas wenn man es nicht erwartet es dort zu sehen. (ein Druck aus die “s” Taste hilf da aber immer aus der Patsche, da wird der Raum gescannt).

Die Rätsel sind, zumindest im ersten Kapitel, logisch aufgebaut und für einen erfahrenen Adventurespieler eher zu leicht, aber ich denke das lässt sich verschmerzen, da eine nette Geschichte aufgebaut wird. Eventuell werden zu viele Informationen aus der Serie in den Raum geworfen, aber da diese nicht zum Lösen des Spiels gebraucht werden, dürfte das für nicht Perrypedia-Auswendiglerner nicht wirklich störend sein.

Alles in allem ein nettes Spiel, an dem ich wohl einige Stunden meiner Zeit verschwenden werde, für Fans der Serie unbedingt zu empfehlen, und Adventure-Fans sollten hier auch keinen Fehlgriff fürchten soweit ich das erste Kapitel so sehe.

PS: Warum haben die Rolltreppen im 2. Teil keinen Strom? o_O

PPS:Der Seniorgamer hat übrigens auch etwas zu dem Spiel geschrieben, bzw über das Community Vakuum, welches das Spiel umgibt.

30 Dezember 2007

Tabula Rasa (ein kleiner Spieletest)

Mit den Spielen von Richard Garriott (Lord Britisch) verknüpfe ich einiges, Ultima 5 für den C64 war z.B. das erste Computerspiel das ich mir kaufte (damals 80 DM, was doch ein ganzer Haufen war, da Spiele für 8-Bit Computer doch meist so in der Lage von 30-35 DM lagen) und damit viel Zeit verbrachte. (und mein Englisch dabei um Einiges besser wurde). Also ist es kein grosses Wunder, dass ich doch ziemlich gespannt war auf Tabula Rasa. Da ich momentan noch viel zu tun habe, habe ich noch etwas gewartet mit dem Kauf und bekam vor einigen Tagen einen Testschlüssel von einem Freund. Ich habe jetzt etwas gespielt und möchte mal loswerden, was ich von dem Spiel so halte.

Nach dem Anmelden und Eingeben des Schlüssels konnte ich einen kleinen Downloadclient runterladen, der dann jedoch gleich etwas mehr ruterlied. (ca 1,5 GB) nachdem das geschafft war und meine Spannung ins unermessliche gestiegen war (ich habe in Ruhe ein Buch gelesen) konnte ich das Spiel Starten und 450 MB an Updates runterladen (diese lagen jedoch scheinbar auf einem anderen Server und kamen “etwas” langsamer an). Nachdem dies jedoch überstandne war, wurde ich mit einem netten Introfilmchen belohnt, der einen guten Sprechertext hatte. Dann kommt man zum Login und darf sich einen Server aussuchen. Es gibt jedoch im Moment nur 5 verschiedene und nur einer davon ist in Europa. Also mal wieder Babylon, was aber bei dem Spiel sogar passend scheint. (man spielt einen Flüchtling von der Erde)

Die Charaktererschaffung ist detailliert genug, damit man nicht nur Klonen über den weg läuft, jedoch nicht ganz so umfangreich wie in Second Life. Leider gibt es nur die Auswahl eines Geschlechts und keine auserirdischen Rassen wie man es bei einem SF-MMORPG eigentlich erwarten könnte. Deswegen landet man auch immer im gleichen Tutorial, was man jedoch bei einem NPC abbrechen kann.

Atmosphäre: Zumindest die Wilderniss (das erste offene Gebiet nach demTutorial) ist Atmosphärisch ziemlich dicht. Man hetzt förmlich von einem Schützengraben zum Nächsten, hofft, dass man einige Leute sieht, die auch gerade in die gleiche Richtung hetzen. (obwohl man auch alleine in dem Gelände umherstreifen kann, jedoch nicht so entspannt wie in anderen MMORPG). Die Gute Sprachausgabe und Soundeffekte sind auch immer passend und die Gegner brabbeln auch immer schön bedrohlich vor sich hin. Es könnten jedoch ein paar mehr Sprecher sein. Die “magischen” Effekte kommen so rüber wie in den Trailern schon zu sehen, also wie eine Mischung aus Magie und freischwebender GUI (jedoch ist das nur ein graphischer Effekt). Was fehlt (zumindest soweit wie ich es gespielt habe) sind Questreihen, die ein Geschichte erzählen die Spannung aufbaut.

Graphik: Man erkennt, dass seid World of Warcraft doch einige Jahre vergangen sind, jedoch ist die Graphik nicht so schön wie z.B. bei Herr der Ringe Online. Die einzelnen Modelle sind detaillierter gezeichnet als bei WoW aber bei weitem nicht so liebevoll wie man es teilweise bei Herr der Ringe Online sieht. Die Gegend als solches sieht stark nach Zufallsgenerator aus, aber nach einem guten, es ist also nicht so, dass es künstlich wirkt wie bei einigen anderen Spielen.

Steuerung: Erinnert eher an einen Shooter, wer vorher World of Warcraft oder Herr der Ringe Online gespielt hat,wird immer wieder auf falsche Tasten drücken und wer hauptsächlich Shooter spielt, wird sich wundern, dass man auf dem offiziellen Server mit Aim-Borts spielt ;)

Spielbarkeit: Definitiv über den ganzen “kostenlosen” MMORPG die momentan auf Asien rüberschwappen, das Spiel liegt in der oberen Liga, wo es nur noch Geschmackssache ist, wie man die Features bewertet. Das Spiel ist zumindest am Anfang einfach zu spielen und wird dann immer schwerer. Es ist also relativ einsteigerfreundlich, dieser Eindruck wird auch durch das instanziierte und gut ausgearbeitete Tutorial bestärkt wird.

Probleme: Geldspammer. Teilweise ist der Allgemeine Chat unbrauchbar, da man nur lesen kann, dass man für x$ yGold bekommt (keine ahnung, warum die mir Gold verkaufen wollen, Kredits wären viel praktischer in dem Spiel ;). Leider gibt es noch keine Möglichkeit Spielernamen im Chat anzuklicken und direkt zu Blocken oder anzuflüstern, eine Funktion, die eigentlich jeder erwarten würde. Da ganz Europa nur einen Server hat, ist teilweise ein Babylonisches Sprachgewirr vorhanden, jedoch nicht so extrem, wie es z.B. bei Dark & Light vorkam, in der jeder nur in seiner Heimatsprache redete und alle anderen (teilweise unflätig) beschimpfte.

Positiv: Bei einigen Quests kann es reichen in der Nähe zu sein, wenn ein Questziel von jemand anders erfüllt wird. (nicht bei Sammelquests, sorry) Das erspart manchen Frust.

Unentschlossen: Das Klassensystem. Bis Stufe 10 scheint es kaum Auswirkungen zu haben ob man in die Soldaten oder Spezialisten Spezialisierung geht. Nach diesem Zeitpunkt scheinen sich die Spezialisierungen jedoch stark zu unterscheiden. Aber in den Bereich komme ich jetzt erst, kann also nichts dazu sagen. Das Handwerkssystem habe ich noch nicht ausprobiert. Es scheint jedoch nicht so stark ausgearbeitet zu sein wie in vielen anderen MMORPG.

Fazit: Eventuell wäre ein Titel wie World of Starcraft nicht unangemessen gewesen. Man vermisst einige Dinge wie Auktionshäuser und grosse Hauptstädte (wie z.B. Ironforge) und kann sich sicher sein, dass auf Grund des Szenarios solche Sachen nicht dazukommen werden. (zumindest nicht für niedrige Spielstufen). Es scheint relativ wenige Jugendkrankheiten zu besitzen, aber uneingeschränkt zu empfehlen ist es wohl nicht für Leute, die ein Rollenspiel haben wollen, da sind andere Spiele etwas besser dafür ausgelegt. Für diejenigen geeignet ist es, denen WoW zu wenig Action bot. Ich persönlich werde noch ein halbes Jahr warten denke ich.

15 November 2007

Genießt jede Minute, die ihr spielend verbringt!

Bei Golem gibt es ein Interview mit Alexey Pajitnov dem Erfinder von Tetris.

AddThis Social Bookmark Button
Add to Google

14 Oktober 2007

Systems 2007

In einer Woche ist es wieder soweit, in München findet die Systems statt.

Leider hat sich die Messe noch nicht von dem Crash vor ein paar Jahren erholt und nachdem Microsoft auch seid ein paar Jahren (bestimmt hat das nichts mit LiMux zu tun) keine eigene Halle mehr belegt und scheint jedes Jahr weiter zu schrumpfen. Dieses Jahr werden 5 Hallen belegt jedoch ist sie nur 4 Tage (Dienstag bis Freitag) geöffnet.

Ich finde das schon etwas schade, da die Systems zu den beiden ältesten IT-Messen weltweit gehört (in Mailand gibt/gab? es eine Messe, die auch 1969 zum ersten Mal stattfand)

Aber davon abgesehen, ich werde wieder alle Tage dort sein und im OpenSource Bereich alle Leute mit meinem Wissen zur Wikipedia und zu Mediawiki “erfreuen”. Der Wikipediastand wird in Halle B2 sein zusammen mit einigen anderen OS Projekten.

  • Cacti Grafische Aufbereitung von Netzstatistiken.
  • Debian GNU/Linux Universelles Betriebssystem.
  • FreeBSD PC-Unix-Betriebssystem mit großer Verbreitung auf Servern.
  • Forensik Methoden zur Crackerbekämpfung.
  • KDE Moderne grafische Oberfläche für Linux und Unix.
  • Lazarus/FreePascal Moderner Pascal-Compiler und IDE.
  • LDAP Zentraler Verzeichnisdienst.
  • Limbas Datenbank für webgestützte Applikationen.
  • LX-Office Office-Paket mit ERP- und CRM-Modul.
  • NetBSD Das portabelste Betriebssystem der Welt.
  • OpenBSD/OpenSSH Unix-System mit spezieller Auslegung auf Sicherheit und die bekannte verschlüsselte Shell.
  • PostgreSQL Leistungsfähiges relationales Datenbanksystem.
  • StrongSWAN Verschlüsselung für VPNs.
  • TinyERP Warenwirtschaft mit Finanzsoftware.
  • Ubuntu Benutzerfreundliches Desktop-Betriebssystem auf Basis von Debian GNU/Linux.
  • Voyager Objektorientierte grafische Oberfläche der nächsten Generation.
  • x2go Grafische Benutzer-, Gruppen- und Netzwerkverwaltung auf LDAP-Basis.

(die Beschreibung stammt aus dem Entwurf wie sie an die Messeleitung weitergegeben wurde, nicht aus meiner Feder)

AddThis Social Bookmark Button
Add to Google

12 Oktober 2007

And now for something completly different ….

Nein, keine Monty Python Sketche oder so, nur ein paar Links die mir in den letzten paar Tagen aufgefallen sind.

AddThis Social Bookmark Button
Add to Google

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 595 Followern an

%d Bloggern gefällt das: