Archive for ‘pressefreiheit’

7 Februar 2013

Pressefreiheit in Deutschland?

Ist jetzt wohl offiziell abgeschafft, oder wie soll man das sehen?

Also zu sagen, dass ich das nicht gut finde ist eine „leichte“ Untertreibung.

9 April 2012

Keep Fighting the Dark Side

Meister Yoda sagt:

Sending you a message of support against the dark homophobic forces, I am.

Stay strong in this time of difficulty, you must. Like Master Yoda says „A Jedi’s strength flows from the Force. But beware. Anger, fear, aggression. The dark side are they.“

Thanking you for standing up against the anti-gay boycott campaign, I am. May the force be with you.

Gegen EA wird im Moment eine Boykottkampagne gefahren, weil sie in dem Spiel Star Wars: The Old Republic die Möglichkeit eingebaut haben, eine gleichgeschlechtliche Beziehung im Spiel zu erleben (die Möglichkeit, es ist keine Pflicht).

Gegen diese Kampagne gibt es nun eine Gegenkampagne mit dem Namen: Electronic Arts : Keep Fighting the Dark Side

Wenn ich ein Jedi wäre, würde ich ja jetzt mit der Hand wedeln und was sagen wie „Unterschreiben ihr wollt!“, da ich aber keiner bin, schaue ich euch nur ganz fest und bedrohlich an ;)

Schlagwörter: ,
5 Juli 2010

fefe fragt: bin ich journalist?

Ok, er fragt es nicht, er hält sich als Blogger (und nicht gerade als Unbekanntester) für einen Journalisten, wegen einer Veröffentlichung eines gefälschten Dokumentes des Thüringer LKA. Er hat es nicht selbst gemacht und wurde nur als Zeuge vernommen, die Mail mit dem Dokument hat er schon lange nicht mehr und war von einem anonymen Account. Von da aus sollte er also keine oder kaum Probleme bekommen.

Aber, es stellt sich jetzt die Frage, ist ein Blogger ein Journalist und kann sich damit auf Quellenschutz berufen kann oder nicht. Ich nehme zwar an, dass fefe mit seinem Blog eine leicht grössere Reichweite hat als ich (haha), aber trotzdem:

Aber ich bin jetzt doch neugierig. Vielleicht liest ja hier ein Anwalt für Presserecht mit und mag mir das mal kurz erläutern mit dem Quellenschutz. Mein Eindruck ist, dass ich ein Journalist bin und damit die Aussage verweigern kann. Wenn dem eurer Meinung nach nicht so ist: warum nicht? Was fehlt?

fefe

fefes Artikel

Und wer keine Ahnung hat, von wem ich gerade rede, sein Blog ist relevant ;)

23 April 2010

Verfahren gegen „Titanic“-Cover abgelehnt

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt hat ein Verfahren wegen „Volksverhetzung“ und „Beschimpfung von Bekenntnissen“ abgelehnt, das wegen eines Titelbildes der Titanic angestrengt wurde.

Auf dem Titelbild sieht man einen Priester, der wohl gerade etwas Staub vom Genitalbereich eines Kruzifix wegbläst. *hust*

Quelle: Welt (über internet-law)

%d Bloggern gefällt das: