Archive for ‘piratenpartei-deutschland’

9 März 2019

Störerhaftung: Urteil endlich gefallen?

Auf der Seite der Piratenpartei findet man gerade diesen Text: PIRAT gegen Störerhaftung – McFadden-WLAN-Prozess erfolgreich abgeschlossen

Der Prozess hat 2010(!) angefangen und der Bundesgerichtshof hat jetzt, 2019(!), die Revision, die von Sony beantrag wurde, abgelehnt.

Werbeanzeigen
14 Mai 2010

Parteitag der Piratenpartei

So, auf geht es nach Bingen zum Parteitag.

Ich werde, wenn möglich wieder einen Lifeblog machen, damit jeder eine kleine Übersicht hat, was so passiert.

Und wer noch wissen möchte, über was wir alles Abstimmen werden, kann ja noch nen Blick in die Antragsfabrik werfen.

Also, bis denn!

6 August 2008

Steueridentifikationsnummer: Musterscan im Piratenwiki

Ein „Niemand“ hat im Wiki der Piratenpartei einen Scan eines Anschreibens zur Zuteilung des Identifikationsmerkmals eingestellt.

Ob das Dokument echt ist, kann ich nicht beurteilen, da ich noch keines bekommen habe, aber es sieht mal so aus. Die Daten sind natürlich anonymisiert.

Zu dem Thema gab es auch schon einige Pressemeldungen wie z.B. bei Heise und in der Wikipedia gibt es auch einen ausführlichen Artikel darüber.

25 Juli 2008

[PM] Piratenpartei startet Portal für Freie Musik

Eine Pressemitteilung der Piratenpartei

Die Piratenpartei Deutschland hat mit http://musik.klarmachen-zum-aendern.de ein Portal für Freie Musik gestartet. Die Informationsplattform, die in den nächsten Jahren kontinuierlich ausgebaut wird, beschäftigt sich mit den Problemen des aktuellen Urheberrechts und mit alternativen Modellen, für die sich die PIRATEN einsetzen.

„Die EU schafft eine 95-jährige Schutzdauer, damit Künstler, die im Alter von 20 Jahren Platten aufgenommen haben, bei Erreichen ihres 70. Lebensjahres keinem ‚plötzlichen Einkommensausfall gegenüberstehen‘. Wie man bei einer 50-jährigen Vorlaufzeit von einem plötzlichen Verdienstausfall sprechen kann, ist uns allerdings rätselhaft,“ erläutert Sebastian Schäfer, Schatzmeister der Piratenpartei. „Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass immer weniger prominente Künstler, wie z. B. der Country-Musiker Lyle Lovett, nach eigener Aussage mit dem Verkauf von Tonträgern noch ihr Haupteinkommen bestreiten müssen.“

Für die Piratenpartei ist die Förderung freier Kultur ein zentrales Anliegen. Wir unterstützen entsprechende Projekte und bieten jetzt mit http://musik.klarmachen-zum-aendern.de ein zentrales Portal für jeden, der sich mit dem Thema freier Musik beschäftigen möchte. Artikel von Künstlern, Beschreibungen von Projekten, die freie Musik anbieten und fördern, sowie allgemeine Informationen zum Thema sind bereits vorhanden.

Kai Richter, Frontmann der Band pornophonique und Mitglied der Piratenpartei, verdeutlicht die Vorteile freier Musik: „Alle Songs von pornophonique gibt es auf unserer Homepage zum kostenlosen Download. Das gewährleistet uns eine schnelle, unkomplizierte und vor allem weite Verbreitung unserer Lieder. Zusätzlich gibt es das Album aber auch als CD in aufwändiger, hübscher Verpackung direkt in unserem Online-Shop zu kaufen. Durch den Direktvertrieb können wir sogar trotz kleiner Auflage einen günstigen Preis für den Verbraucher halten.“

Schäfer weiter: „Wir halten die Förderung freier Musik für einen sehr vielversprechenden Ansatz, um Künstlern eine gute Werbeplattform zu bieten und andererseits jedem den Zugang zu ihren Werken zu ermöglichen, ohne mit Post vom Anwalt rechnen zu müssen. Wir werden uns darum dafür einsetzen, dass das Urheberrecht in weiten Teilen neu gestaltet wird, da hier in keiner Weise von einem gerechten Interessenausgleich zwischen der Verwertungsindustrie und der Bevölkerung gesprochen werden kann. Der Zugriff auf Kulturgüter muss jedem Menschen so einfach wie möglich gemacht werden! Kultur befreien! Klarmachen zum Ändern!“

Das Material auf http://musik.klarmachen-zum-aendern.de wird in Zukunft kontinuierlich ausgebaut werden, weitere Texte sind bereits in Vorbereitung.

%d Bloggern gefällt das: