Archiv für ‘aktivismus’

20 Juni 2011

Anonymous – Stellungnahme zur GEMA

Nachdem die GEMA nun YouTube verklagt hat wegen des Streites um Lizenzforderungen und sich Plattenfirmen auf die Seite von YouTube geschlagen haben, scheint jetzt auch eine Truppe von Anonymous in den Streit einzugreifen. Völlig überraschend jedoch nicht auf der Seite der GEMA ;)


Text des Videos:

Sehr geehrte Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA),
Wir sind Anonymous. Wir beobachten mit Sorge eure überhöhten Forderungen bezüglich urheberrechtlich geschützem Material auf Youtube und anderen Plattformen dieser Art.
Das Resultat ist vielen YouTube-Nutzern hierzulande sicherlich bekannt. Beim Klick auf ein entsprechendes Musikvideo ist nur die Meldung „Leider ist dieses Video [...] in Deutschland nicht verfügbar, da die GEMA die Verlagsrechte hieran nicht eingeräumt hat.” zu lesen.
Anonymous empfindet dieses Vorgehen als eine Einschränkung des freien Informations flusses.
Sie weigern sich offenbar massiv dem Google-Unternehmen die nötigen Rechte einzuräumen, um bestimmte Musik- und Filmtitel in Deutschland zeigen zu dürfen.
Ihren überzogenen Forderungen kann und wird das Unternehmen Google nicht zustimmen können, da es nicht die benötigten Werbeeinnahmen generieren kann.
Wir haben keine Probleme damit, dass sie versuchen den Plattenfirmen und Künstlern einen Gewinn zu verschaffen. Dabei stehen sie sich aber selbst im Weg und dadurch auch den Künstlern.
Musiker brauchen YouTube Videos, das wissen mittlerweise sogar schon die Plattenfirmen.
Denn dies ist eine kostenlose Promotion auf die kein Musiker freiwillig verzichten möchte.
Wenn sich dieses Verhalten nich ändert, sehen wir uns gezwungen, weitere Maßnahmen einzuleiten.
Auch werden wir schon jetzt gewisse Tools verbreiten, mit denen wir es ermöglichen , dass auch gesperrte Video’s von den Nutzern angesehen werden können.
Der Link dazu befindet sich in der Beschreibung des Videos.
Dadurch möchten wir erreichen, dass mit Google eine schnelle Einigung stattfindet.

We are Anonymous.
We are Legion.
We do not forgive.
We do not forget.
Expect us!

Wie immer ist natürlich wegen der “Organistationsstruktur” von Anon noch nicht klar, wie viele sich an eventuellen Aktionen gegen die GEMA beteiligen werden.

Und da die GEMA die 12,78 Cent pro Video bestreitet und die Zahl als Substanzlos bezeichnet, schnell mal ein kleiner Link auf das entsprechende Dokument bei der GEMA (pdf), wo man diese Zahl nachlesen kann. Es handelt sich übrigens um einen MINDESTPREIS!

quelle

Siehe auch:

 

 

21 Februar 2011

Anon vs. Westboro Baptist Church

Vor ein paar Tagen hat das Internetkollektiv Anonymous wohl angekündigt gegen die Westboro Baptist Church vorzugehen.
Jetzt kam die offizielle Antwort der WBC:

(Kopie eines PDF, das als Pressemitteilung auf der Webseite von WBC steht)

Um wen es bei dieser WBC geht? Hmmm, ich denke, ein Bild sagt hier mehr als 1000 Worte:

Das Bild entstand übrigens vor dem Virginia Holocaust Museum. (CC-BY-3.0 JCWilmore)

Sie haben ausserdem Webseiten mit so sprechenden Namen wie GodHatesFags.com (Gott hasst Schwuchteln) und JewsKilledJesus.com (Juden töteten Jesus), was die Einstellung dieser “Kirche” wohl gut illustriert.

Ich für meinen Teil schnappe mir eine grosse Packung Popcorn und hoffe auf eine schöne Show.

 

Update:

gulli berichtet, dass der ursprüngliche Aufruf zum Angriff gegen WBC eventuell von WBC  selbst kam um so Aufmerksamkeit und Mitleid zu erzeugen.

Und hier ein Link zu der Anon Pressemitteilung, die besagt, dass es sich um einen PR Stunt der WBC handelt.

Lustig Lustig!

Update:
Es gibt ein Videointerview mit Vertretern von Anon und der WBC

26 November 2008

Keine Vorratsdatenspeicherung ab 2009

Wichtig: Landtagswahl in Hessen


Zumindest bei einem Anbieter (den sich jeder auf der entsprechende Seite selbst raussuchen darf) wird es nächstes Jahr keine geben wie man aus dem entsprechenden Blog erfahren kann.

Ich zitiere den dort zitierten Brif nicht vollständig sondern nur die imho wichtigen Teile:

[...]

Als Teilnehmer der Sammelklage gegen das Telekommunikationsgesetz (TKG) hatten wir uns eigentlich erhofft, dass das Bundesverfassungsgericht die Entscheidung, ob die Vorratsdatenspeicherung überhaupt zulässig ist, schneller fällt. Leider ist diese Entscheidung noch nicht gefallen.

Allerdings hat sich in jüngster Zeit ein entscheidendes Gerichtsurteil des Verwaltungsgerichts Berlin ergeben, welches die Vorratsdatenspeicherung in soweit als verfassungswidrig erklärt hat, da die Anbieter (wie wir) nicht für den Aufwand entschädigt werden. Dieses Urteil gilt zwar nur zugunsten des klagenden Anbieters, dennoch werden wir uns ebenfalls darauf stützen.

Wir haben daher die Bundesnetzagentur als die für uns zuständige Aufsichtsbehörde darüber informiert, dass wir auch 2009 nicht speichern werden, und haben sie zugleich aufgefordert, uns zu bestätigen, dass sie die Umsetzung, begründet durch die Entscheidung des VG Berlin, nicht erzwingen wird. Sollte die Bundesnetzagentur uns dies nicht, wie zu erwarten, bestätigen, werden wir selbst eine einstweilige Verfügung beim selben Gericht beantragen, von der auszugehen ist, dass ihr stattgegeben wird.

[...]

25 November 2008

Chinesischer Blogger an Ausreise gehindert

Wichtig: Landtagswahl in Hessen


Der Blogger Zhou Shuguang (Zola) (Wikipedia), wurde eingeladen, an der Jury des Deutsche Welle International Weblog Awards teil zu nehmen. Jedoch darf er China nicht verlassen, weil er angeblich ein Sicherheitsrisiko darstellt.

Quelle: Golem, RConversation

Links:

17 November 2008

Piratenpartei Hessen: Teilname an der Neuwahl

Die Piratenpartei Hessen hatte ja an den Landtagswahlen 2008 in Hessen teilgenommen. Durch die “leicht chaotischen” Ereignisse seit dem wurde ja eine Neuwahl angesetzt. Leider zählt dies nicht als eine Wahlwiederholung oder so sondern als eine Neue Wahl, was bedeutet, dass die Hessischen Piraten wieder 1.000 Unterstützerunterschriften brauchen um teilnehmen zu können.
Unterschreiben kann jeder, der bei der Landtagswahl 2009 in Hessen wahlberechtigt ist. Die Unterschrift ist nur dafür da, dass die Partei bei der Wahl teilnehmen kann und birgt keine weiteren Verpflichtungen.
Ich bitte euch, dies weiter zu geben und auch Freunde und Verwandte um eine Unterschrift zu bitten.
Die Unterschriften müssen am 15.12.2008 eingereicht sein.

Die Formulare gibt es hier: http://ich.waehlepiraten.de/

Piratenpartei in der Wikipedia: Piratenpartei, Piratenpartei Deutschland

5 November 2008

Remember, remember the Fifth of November

Naja, Anonymous / Project Chanology hat scheinbar das Datum vertausch und protestiert erst am Samstag (8.11.) wieder gegen Scientology.

Der geneigte Leser wird die entsprechenden Stellen zur Demonstration schon bei Google finden nehme ich an.

Mal sehen, ob ich es heute noch packe einen passenden Film anzusehen.

29 Oktober 2008

Wikipedia kennt jeder – aber was ist Wikisource?

Die Piratenpartei (WP) stellt auf ihrer Webseite Musik Klarmachen zum Ändern! den “Wikipediaableger” Wikisource vor. Der Text besteht teilweise aus dem entsprechenden Wikipediaartikel und die “Gesprochene Wikisource” wird auch explizit und ausführlich erwähnt.

Link:Wikisource auf MKZÄ

10 Oktober 2008

Unterschriften für die Wahlteilnahme

Unter http://ich.waehlepiraten.de/ ist jetzt neben den Unterstützerformularen für 6 Bundesländer (morgen kommt das Siebte) auch das Formular für die Europawahl.

Jetzt gibt es keine Entschuldigung mehr alle Freunde und Verwandten so lange zu nerven bis sie eine Unterschrift abgeben ;)

10 Oktober 2008

Mein Wochenende …

…ist ziemlich ausgefüllt.

Heute Abend geht es erstmal zeitgleich auf das Treffen der Piratenpartei in München und den Münchner Wikipediastammtisch. Bei den Piraten wird wohl über den Parteitag letzte Woche geredet und über Fundraising, während beim Wikipediastammtisch wohl über unseren Auftritt auf der Systems in ein paar Wochen geredet wird.

Am Samstag und Sonntag steht das Münchner Barcamp an, mal sehen, was das wird, war noch nie bei einem und bin gespannt, was da alles los sein wird (werde die Leute dort mit Piratenpartei und Wikipedia nerven, zumindest so lange, wie sie mich nicht rauswerfen).

Am Samstag werde ich deswegen nicht in Berlin sein zur Demo, aber ich denke, wenn ich auf dem Barcamp bin kann ich auch einige Leute erreichen.

23 September 2008

Demonstration in Braunschweig: Freiheit statt Angst – Für die Grundrechte

Am 27.9. gibt es in Braunschweig eine weitere Freedom not Fear-Vordemo.

Info via Gulli

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 595 Followern an

%d Bloggern gefällt das: