Wikipedia: Löschdiskussionen können was schönes sein


…aber sie sind es nur selten würde ich mal behaupten.

Meist sind sie für den Artikelersteller unschön (vor allem, wenn mal wieder ein Löschantrag gestellt wird, ohne dass die 15 Minuten Gnadenfrist abgewartet werden, besonders neue Schreiber freuen sich oft sehr darüber) aber auch für die Diskutanten sind sie oft unschön, weil im Eifer des Gefechtes manch unschönes Wort fällt.

Aber wirklich Unschön wird die Sache erst, wenn es Löschanträge wie diesen hier gibt. Das bleibt nicht mehr in der Wikipedia, das geht nach draussen, und das muss nach draussen gehen, denn hier läuft einiges schief. Bis auf ein paar wenige habe ich da niemanden sehen können, die sich an die Diskussionsregeln halten und ich möchte explizit darauf hinweisen, dass das nicht die IPs sind.

Aber egal ob der Eintrag zu FeFes Blog gelöscht wird oder nicht, diese Diskussion zeigt mehr als nur deutlich dass da was nicht mehr stimmt im Lande Wikipedia.

Und das sagt niemand, der sich mit der Wikipedia niemals beschäftigt hat, ich bin seit Anfang 2003 in der Wikipedia tätig, habe 4 Jahre lang jeweils eine Woche Urlaub genommen um einen Messestand für die Wikipedia zu machen und  habe auch sonst viel Arbeit in die Wikipedia gesteckt, auch wenn ich kein Artikelschreiber bin, aber so langsam bin ich wirklich der Meinung dass es reicht.

PS: wohl der unmittelbare Auslöser für die Geschichte.

11 Responses to “Wikipedia: Löschdiskussionen können was schönes sein”

  1. Bei der Löschdiskussion sind die Grenzen wohl etwas verhärtet. Anscheinend gehen einige auf „Wikipedia-Seite“ davon aus, dass die Löschdiskussion im Wesentlichen von Sockenpuppen der „Fefe-Seite“ geführt werden :http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Administratoren/Notizen#Fefes_Blog

    Allerdings liefern diese „Sockenpuppen“ immerhin auch nachvollziehbare Argumente, wie den GoogleAdplaner, wenn es um Kriterien wie Relevant geht. Nervig, dass Nutzer wie „Liberaler Humanist“ das in der Diskussion trotzdem hartnäckig ignorieren….

  2. Na ja, will man sich umfassend zu einem Thema im Netz informieren bleibt einem in letzter Zeit immer öfters nur bei Google die Option -wikipedia.
    Eigentlich sehr schade, aber da bestimmte Quellen augenscheinlich immer noch nicht gerne gesehen oder überhaupt anerkannt werden, liegt wirklich noch einiges im Argen.

    Trotzdem finde ich es toll, dass Leute sehr viel Zeit und Energie in das Projekt stecken. Mir persönlich wäre es zu frustrierend.

    Gruß

    AMUNO

  3. Und genau das sind die Punkte, die den meisten „Eingangskontrolleuren“ mit Türsteher-Allüren einfach nicht in den Kopf wollen: Eine allumfassende Enzyklopädie zu erstellen bedarf eines gewissen Fingerspitzengefühls und vor allem Toleranz gegenüber Themengebieten, die einem selbst aus rein subjektiven Gründen nicht passen.

    Sicher: Ein nicht unerheblicher Teil des „Mists“ der bei den Löschkandidaten aufschlägt ist auch Mist, der komplett neu geschrieben werden müsste oder einfach unwichtig ist, um das böse Wort mit dem „R“ nicht zu verwenden. Aber dass regelmäßig Benutzer provoziert und mit der Löschung umstrittener Themen verprellt werden, kann bei einem derartigen Projekt doch einfach nicht angehen – insbesondere dann nicht, wenn man das Projekt vor allem vor Vandalismus und Propaganda schützen muss.

    Eine Enzyklopädie kann einfach nur so integer wahrgenommen werden, wie sie sich selbst präsentiert. Und wie sich die mitbestimmenden Benutzer verhalten ist nun einmal ein nicht zu verachtender Anteil bei dieser Eigenpräsentation.

    Meiner Meinung nach bedroht die Löschhölle die Wikipedia weit mehr als es vermeintlich schlechte Artikel könnten, die verhindern, dass ein sauber ausgearbeiteter, wissenschaftlicher Artikel als Basis für universitäre Arbeiten verwendet werden kann, nur weil in der gleichen Enzyklopädie ein Artikel über Dragonball etwas ausführlicher und fangerechter ausgearbeitet ist. Das eine Thema hat nämlich mit dem anderen nichts zu tun.

  4. Owei, bei dem Link hatte ich nicht berücksichtigt, dass sich die Welt ja weiter dreht :(

    Danke für das Berichtigen.

  5. Hab am Anfang auch gerne bei wikip mitgearbeitet… aber irgendwann fings an, daas jeder Schlaumeier an allem rumgedocktert hat.

    Hätte ich einen Artikel über meinen Leberfleck auf meinem kleinen Zeh berichtet wär auch noch jemand gekommen der darüber mehr/besser/schlaueres zu berichten gehabt hätte als ich.
    Nix gegen Kritik und Korrektur aber irgendwann…

    Dann halt nur noch Konsumieren ;)

  6. Und aus diesem Grunde schreibe ich auch nicht mehr für die Wikipedia.
    Stattdessen habe ich Wiki-Waste gegründet.
    A) um gelöschte Artikel zu retten
    B) um meine Zeit zum Schreiben zu nutzen und nicht um mich rechtfertigen zu müssen!

    http://www.wiki-waste.de/

  7. Die haben doch glatt die „Tuareg“ gelöscht. Sorry nix gegen Basisdemokratie, aber diese sollte dann nicht die Basisdemokratie der „Ungebildeten“ sein. Wer die WP auf sein eigenes Mittelmaß runterkocht, der muß sich nicht wundern wenn WP dann eben nur noch Mittelmaß ist und auch mehr und mehr so wahrgenommen wird.

    Gruß
    i-lancer

  8. @i-lancer
    http://de.wikipedia.org/wiki/Tuareg

    Die sind da, oder hast du was anderes gemeint?

  9. Hier ein Link, dass nicht mal die Vorsitzenden der Wikimedia relevant sind:

    http://www.pluspedia.de/index.php/Kurt_und_Sebastian_-_irrelevant_f%C3%BCr_Wikipedia

    Konsequent ;-)

Trackbacks

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: