Buchvorstellung: „ANDROID“


Ich habe vor einiger Zeit ein Buch in die Hände gedrückt bekommen mit der Bitte ein kleines Review darüber zu schreiben und jetzt habe ich endlich die Zeit gefunden es komplett durchzulesen und schreibe etwas dazu.
Das Buch hat den Namen „ANDROID“ wurde von Heiko Mosemann und Matthias Kose geschrieben und vom Hanser Verlag herausgebracht. Es handelt sich um eine Einführung in die Programmierung von Android.
Das Buch kommt mit über 350 Seiten in einer Mischung aus Soft- und Hardcover an. Es sieht aus wie ein Hardcover Buch, hat jedoch eine relativ flexible Eindecklung. Auch kann man das Buch nach einer Registrierung als eBook beim Verlag runterladen. (was ich jedoch noch nicht gemacht habe)
Das Buch ist unterteilt in die allgemeine Vorstellung von Android, den ersten Schritten, einer Vorstellung der Entwicklertools, des Marketplace (und Vermarktungstips) und  dem Hauptteil des Buches der  die Programmierung selbst behandelt.
Natürlich sind einige Dinge in dem Buch schon wieder veraltet, wie z.B. dass es nur zwei Handys mit Android gibt und der Marketplace ist inzwischen auch weiterentwickelt worden, aber das sind Kleinigkeiten, die sich nicht störend auswirken sollten.
Das erste Kapitel ist eine Einführung für alle, die sich noch nicht mit dieser Plattform beschäftigt haben, es wird die Geschichte angerissen, wer alles an der Open Handset Alliance beteiligt ist und so weiter. Für die Meisten wohl eher ein Füllerkapitel, aber man hat die Informationen mal gebündelt.
Im erste Schritte Kapitel wird schnell erklärt, was man installieren muss, um sich an die Entwicklung zu machen und im nächsten Kapitel werden diese dann ausführlich genug vorgestellt.
Das Kapitel über den Marketplace und Marketing ist hauptsächlich für diejenigen von Interesse, die noch nie Software selbst vermarktet haben, aber es ist etwas zu kurz geraten. Ich würde hier noch empfehlen in den nächsten Buchladen zu gehen und ein Buch über die rechtlichen Stolperfallen zu besorgen. Aber es ist sehr lesenswert für jeden, der sich damit noch nicht beschäftigt hat um zu sehen, nach was man sich überhaupt erkundigen muss.
Das waren die ersten 70 Seiten des Buches.
Der Rest geht dann ans Eingemachte, das eigentliche Entwickeln.
Wer hier eine Einführung ins Programmieren sucht wird enttäuscht werden, das ist definitiv nicht was die Autoren schreiben wollten. Es weden alle Konzepte von Android vorgestellt und alle APIs, die man verwendet. Von den Lebenszyklen bis hin zum Auslesen der GPS-Daten ist alles abgedeckt.
Die Programmbeispiele haben keine Inlinekommentare, sind jedoch gut zu lesen und werden in den Texten so weit wie nötig erklärt.
In den einzelnen Unterkapiteln wird immer ein Thema zusammengefasst, als erstes kommt eine Zusammenfassung des Themas, wofür es verwendet wird, was die Probleme sein können, …  Dann kommen die eigentlichen Befehle dran und die Beispiele. Wie man es aus den meisten Programmierbüchern schon kennt. Solide Handwerkskunst an dieser Stelle, die auch noch gut lesbar ist.
Meiner Meinung nach ist dieses Buch für einen sehr breiten Bereich von Lesern von Interesse. Wer nichts oder wenig damit anfangen können wird sind diejenigen, die schon von Anfang an auf der Plattform entwickeln und diejenigen, die noch keinerlei Erfahrung mir Java haben. Wobei es bei Letzteren funktionieren könnte, wenn sie gerade zuvor einen Kurs in Java gemacht haben oder ein entsprechendes Buch gelesen haben.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: