Archiv für ‘überwachung’

22 März 2013

Polizei und Geheimdienst haben jetzt offiziell Zugriff auf Passwörter

Einen Bericht darüber kann man bei golem.de lesen.

 

So wie es aussieht war der Raum ziemlich leer, als abgestimmt wurde, hat wohl viele Politiker nicht interessiert was für Gesetze so alles erlassen werden.

Zum Glück hat Patrick Breyer von der Kieler Piratenfraktion schon angekündigt gegen die Sache vor Gericht zu gehen.

21 Februar 2013

Zum ersten Mal seit 2008 …

… war ich heute mal wieder als Basispirat auf einer Vorstandssitzung. Sehr angenehm und entspannend :)

Der Umzug vom Griechen in den Löwen ist inzwischen durchgeführt (nichts gegen Gyros und so weiter, aber so langsam hat es auch gereicht) und am Samstag werden wir wohl einen Infostand in Freising halten. von ca 8:00-13:00, zumindest, wenn wir noch die Genehmigung bekommen.

-> Internationaler Aktionstag für Deine Privatsphäre <-

Schlagwörter: , ,
7 Februar 2013

Pressefreiheit in Deutschland?

Ist jetzt wohl offiziell abgeschafft, oder wie soll man das sehen?

Also zu sagen, dass ich das nicht gut finde ist eine “leichte” Untertreibung.

5 Januar 2013

Ein paar Links zum Aufregen

Ja, ich lebe noch, auch wenn mir die Motivation zum Bloggen fehlt, ich gebe hauptsächlich g+ die schuld auf dem ich mich zu viel rumtreibe und das einfach etwas schneller geht.

Aber egal, es gibt da drei Sachen, die gerade Aufgeschlagen sind, die mich mal wieder aufgerüttelt haben:

PKW Maut: nicht nur, dass die Leute zum Geldsparen dann lieber über Dörfer und Landstraßen fahren, nein, wir haben dann auch noch schöne Datensammelei bei Staat, da ja korrekt abgerechnet werden muss.

Gemeinnützigkeit wird inzwischen vom Verfassungsschutz aberkannt

Vorschaubilder bei Facebook und co sind gefährlich Ein Hurra auf die Abmahnindustrie!

 

4 Juli 2012

Zahl des Tages: 478

Mit 478 zu 39 wurde ACTA gekippt.

War ein langer Kampf. Zuerst die Gerüchte, dass da irgendwas in Vorbereitung ist, aber die Texte geheimgehalten werden vor ein paar Jahren und dann immer mal wieder kleinere und grössere Leaks, ab Schluss grosse europaweite Demonstrationen und immer mehr Ausschüsse, die sich dagegen ausgesprochen haben.

Und heute endlich die Abstimmung.

Links:

8 Juni 2012

Schufa-Forschungsprojekt gekündigt

Scheinbar wurde das Projekt zwischen Schufa und HPI heute gekündigt.

Siehe auch: Schufa schnüffelt auch in Social Media

UPDATE: jetzt mit höchstoffiziellel Link!

Ich gehe übrigens davon aus, dass das noch lange nicht gegessen ist. Es werden eventuell nicht diese beiden Organisationen sein, aber machen wird es jemand.

8 Juni 2012

Schufa schnüffelt auch in Social Media

UPDATE!

PRESSEMITTEILUNG der Piratenpartei, Landesverband Bayern

Die Schufa will in Kooperation mit dem Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam erforschen, wie sich Daten aus sozialen Medien wie Twitter oder Facebook zur Ergänzung von Schufaprofilen verwenden lassen [1]. Dabei sollen nicht nur Äusserungen selbst eine Rolle spielen, sondern auch der Freundeskreis.

“Muß ich mir meine Freunde zukünftig danach aussuchen,  daß sie meine Kreditwürdigkeit nicht gefährden?” fragt Aleks Lessmann,  politischer Geschäftsführer der Piratenpartei Bayern. “Schon die bisherige Scoringpraxis der Schufa ist fragwürdig. Wenn ein negativer  Einfluß von öffentlichen Äusserungen in sozialen Medien auf meine Bonität möglich wäre, so wäre das eine Gefahr für meine Meinungsfreiheit.”

“Dass in diesem Forschungsprojekt allem Anschein nach auch öffentliche Gelder eingesetzt werden verwundert, angesichts der sonst klammen Kassen der Universitäten” kritisiert Stefan Körner, Landesvorsitzender der Piratenpartei Bayern, die Situation “Die EU finanziert ja schon Forschungsprogramme wie INDECT, bei dem Daten aus unterschiedlichsten Quellen zur Profilbildung zusammen geführt werden. Da fragt man sich, ob die öffentlich finanzierte Forschung im Sinne der Bürger stattfindet.”

Das Scoring anhand sozialer Netzwerke und anderer Einrichtungen und Angebote im Internet stützt sich auf viele, in der Regel  “leise” eingeführte Maßnahmen oft ohne gesetzliche Grundlage und teils gegen die Verfassung, wie das Gericht in mehreren Entscheidungen schon gerügt hat.

Es kann auch nur dann funktionieren, wenn Pseudonyme und  Anonymität durch den immer wieder geforderten Klarnamenzwang ausgehebelt  werden, um Daten und Menschen in einen eindeutigen Zusammenhang bringen  zu können.

“Die Piratenpartei lehnt derartige Maßnahmen entschieden ab” bekräftigt Körner die Position seiner Partei “und fordert die Schufa auf, diese Pläne aufzugeben.”

Quellen:
29 Februar 2012

Stratfor bastelt an Strategie um Assange und Wikileaks kalt zu stellen

Stratfor hat scheinbar einen Narren an Assange gefressen und will ihn dort haben, wo ihn niemand klauen kann.

Die in den Artikeln zitierten Mails stammen aus dem Leak von vor ein paar Tagen, bei dem 5 Millionen eMails von Stratfor in die Hände von Wikileaks gefallen sind.

Zitat des Gründers von Stratfor (anderer Zusammenhang, aber wenn das die Geschäftspraktiken sind …):

“Wenn dies eine Quelle ist, von der du glaubst, dass sie wertvoll sein könnte, musst du die Kontrolle über sie gewinnen. Kontrolle heißt finanzielle, sexuelle oder psychologische Kontrolle…”

Quelle

n-tv: “Er wird für immer Katzenfutter fressen”: US-Firma zerpflückt Assange

derStandard: “Assange wird für immer Katzenfutter fressen”

Schlagwörter: , , ,
19 Oktober 2011

Staatstrojaner V2.0

Bei Heise kann man gerade nachlesen, dass es eine neue Version des Trojaners gibt, der in den letzten paar Tagen für die ein oder andere Schlagzeilen (und bei mir vor 3 Jahren für eine Hausdurchsuchung) gesorgt hat.

Diese neue Version kann jetzt noch ein paar weitere Programme abhören und hat aber noch ein gaaanz kleines Schmankerl, welches die Sache noch eine Stufe verschlimmert.

Die neue Version benutzt ein gefälschtes Zertifikat bei der Installation. Damit dieses von Windows angenommen wird, wird muss der Zertifikatsspeicher von Windows manipuliert werden. Hier wird also entweder eine Sicherheitslücke ausgenutzt, oder es wird sich in die Sicherheitsschicht von Windows gehackt und damit der Rechner für so ziemlich jede Manipulation von aussen anfällig gemacht.

Kaspersky entdeckt neue Staatstrojaner-Version

31 August 2011

Vorratsdatenspeicherung: Alvar Freude gegen Fefe

Alvar Freude und Fefe fahren gerade die Geschütze auf zum Thema Vorratsdatenspeicherung, anders als man es denken könnte, zielen sie nicht beide auf das gleiche Ziel sondern auf einander.

Fefe: Alvar sollte den AK-Verrat gründen, da er die Vorratsdatenspeicherung befürwortet und blöd ist!

Alvar: Stimmt nicht außerdem selber blöd!

(nur zur Info, diese Zusammenfassung soll Satire sein)

Aber die grösste Frage ist: warum möchte ich Fefe immer FeFe schreiben?

Links (nur auszugsweise):

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 595 Followern an

%d Bloggern gefällt das: