Archiv für ‘startup’

1 September 2011

Wiki für Existenzgründer und StartUps

Ich habe ja schon vor längerer Zeit ein Wiki für Existenzgründer, Startups, … gestartet.

Leider waren die damals sehr interessierten Leute dann doch nicht mehr interessiert und das Projekt schlief ein. Da ich von einigen Leuten inzwischen wieder darauf angesprochen wurde, werde ich das Projekt jetzt aber wieder aktiv betreuen und hoffe, dass es Interesse findet.

Allgemein soll es eine Informationssammlung für Personen und Gruppen werden, die an einer Geschäftsgründung Interesse haben, bzw. schon mitten drin sind (statt nur dabei ;).

Wenn ihr also etwas in dem Bereich macht oder gemacht habt, scheut euch nicht und gebt euer Wissen weiter. Wenn ihr noch nichts in dem Bereich gemacht habt, dann gebt zumindest den Link weiter.

http://www.g-wiki.de

PS: Editieren ist im Moment leider nur für angemeldete Benutzer möglich, da es einige Angriffe von Spambots gab. Aber es reichen ein Nutzername und ein Passwort.

19 Mai 2011

Startup Fever: Unternehmensgründung ist kein Spiel, oder doch?

Mit “Ja” kann die man die Frage bald beantworten, spätestens, wenn das auf Kickstarter gelistete Spiel im Handel ist. (und wenn man nach sieht, scheinen die Chancen nicht schlecht zu stehen, das Finanzierungsziel ist schon weit überschritten.

Wer Kickstarter noch nicht kennt, es handelt sich dabei um eine Möglichkeit die Finanzierung eines neuen Unternehmens oder eines Projektes mittels sogenanntem Croudfunding zu verwirklichen. Wer also irgend etwas plant, das ist eventuell eine gute Adresse. Es gibt noch andere Anbieter, teilweise mit Spezialisierungen in Richtung Umweltschutz oder Kunst, also etwas umsehen ist sinnvoll.

31 Oktober 2009

#mdc09 Startup/Venturecapital

Sessionleader war als Venturecapitalist und als Firmengründer tätig.

Es ist in Deutschland momentan schwieriger als sonst, wobei zu sehen ist, dass es in Deutschland schon immer schwierig war.

Staatliche Hilfen sind nur Tropfen auf den Heissen Stein. (zu viele Anfragen)

Abmachungen “Geld wird in $Zeit gegeben” von Banken sind nichts Wert zum Planen. (erst wenn das Geld auf dem Konto ist, ist das Geld da)

Klassische venturecapitalism Modelle fangen erst ab 1.000.000 Euro an, der Kapitalisierbare Markt sollte ab 2 Milliarden liegen. (drunter wird oft nicht mal geprüft ob eine Finanzierung von Interesse wäre)

In Deutschland ist sehr viel Analytik in der Überprüfung, Hauptsache es ist patentierbar.

Internet ist immer noch ein noGo für viele Investoren (Erinnerung an Webblase)

Jeder Businessplan hat 50 Millionen nach 5 Jahren stehen. (egal ob es stimmt oder nicht)

Banken interessiert nur, ob man den Kredit abbezahlen kann.

Aufpassen, man gibt Anteile der Firma an den Investor ab, wenn es zuviele Anteile sind, dann gehört einem nix mehr.

eventuell kommt die Forderung, dass operative Mitarbeiter an der Firma beteiligt werden. (und eigene Forderung danach ist deswegen einfach durchzusetzen)

Wer gründet in Deutschland: Studententeams, seltner Leute mit Erfahrung

Wichtige Frage: Was mache ich eigentlich, wenn es nicht klappt, komme ich wieder in meinen Beruf rein?

Dreier Teams sind gut, wenn es gerade aufwärts geht und Zweier Teams kommen am besten zurecht, wenn es Problematisch wird.

Die Leute sollten ähnliche Visionen haben, was Finanzen, Firmengrösse, … angeht (Firmengründung ist wie Heirat ohne Gütertrennung)

Kann ich es schon nebenher starten? (von Venturekapitalists wird jedoch ein volles Commitment erfordert)

Wenn man schon etwas vorzeigen kann (Gründung) hat man Vorteile bei den VK.

HighTech Gründerfond macht ca 70% in Deutschland aus.

Wie kann ich einen Cashflow so früh wie möglich starten, damit das Geschäft läuft. (eventuell durch ein paralelles Geschäft z.B. Consulting, auch wenn es nicht im Kernbereich liegt)

Standortwechsel um einelokale Finanzierung bekommen (nicht unbedingt leichter, aber dafür mehr, Berlin ist da gut)

… (Artikel in Arbeit)

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 595 Followern an

%d Bloggern gefällt das: