Archive for ‘#bcmuc’

1 September 2012

Spiele(dev) Barcamp in München: #gcmuc

Zum vierten mal bin ich jetzt auf dem #gcmuc hier in München.

Ich behaupte mal, dass es wieder so gut wird wie bei den ersten drei Gamecamps.

Sponsoren sind: Travian, MD.H, Google, bNeun, Microsoft, CipSoft.

Die Sessionliste findet sich HIER.

Das Barcamp auf Google+, Twitter

26 Januar 2012

BCMUC Entschuldigung und Piraten Urheberrechtsdiskussion und Wahlwerbespot

So, ich muss mich entschuldigen, ich bin noch nicht dazu gekommen mich um die Bilder und Videos in den Barcampartikeln zu kümmern, auch die Links muss ich noch machen, wird aber diese Woche noch passieren.

Heute war ich in München im S71 (Schoppenhauerstrasse 71, die Geschäftsstelle der Piraten für Kreis, Bezirk und Land) und habe dort an einem Wahlwerbespot und an den Aufnahmen der Urheberrechtsdiskussion teilgenommen.

An dem Wahlwerbespot habe ich nichts mehr zu tun, das erledigen andere, das Codieren der Diskussion macht Otenko gerade und wenn das fertig ist müssen wir sehen, wie das zusammengeschnitten wird, wir hatten 2 Kameras und eine zusätzliche Tonaufnahme, hoffe, das hat alles geklappt. So wie es aussieht, werden wir auch Untertitel für die Diskussion bekommen!

22 Januar 2012

#bcmuc rumgeblogge Teil 2

So, der Sonntag ist da, es ist wie eider auf Barcamps üblich etwas schwächer besucht, aber um einiges besser als noch vor 5 Minuten befürchtet. Es ist voll, aber man steht sich noch nicht gegenseitig auf den Füssen rum wie gestern.

Es laufen gerade 2 Leutchen mit einer Kamera rum, die für mucazin eine Sendung machen. Leider ist die Seite noch nicht öffentlich, aber ich denke, das wird auch bald.

Der Session Plan wird Heute wieder ziemlich voll, ich denke, der wird fast voller als Gestern.

Und mein Laptop will jetzt natürlich Updates installieren, gnnnnarf!

So, Updates sind da und ich überlege jetzt, ob ich mir den Quadcopter ansehe (kenne die dinger ja schon, aber trotzdem ;) oder die Session über Gamifcation

Die zwote Runde wird entweder “Nerdkram” vom Nils oder ne Diskussionsrunde über die GEMA sein.

Nach dem Mittagessen Spiesser 2.0 (alleine wegen dem Sessionname ;), Social Network Games oder Berlin startet durch München bleibt stehen?

Um 15:00 hab ich jetzt nix was mich interessiert.

Als Abschluss wird es wohl das StartupGet2Gether geben (Data-Solar vorstellen).

Flugroboter

von Gunter Logemann (Entwickler der Quadcopter die es bei Conrad gibt & MS Tech Evangelist für Robotic)

Warum?

Nächste Stufe nach Robotern bzw normalen Flugmodellen.

Die Technik ist jetzt billig geworden.

Gyrometer hat vor ein paar jahren das Stück 300+$ gekostet. Heute kostet einer mit magnetometer, barometer und noch ein paar anderen Sachen in einem Bauteil nur noch 1 Dollar!

Fahrroboter sind schwieriger zu steuern (Teppiche sind oft noch unüberwindbar).

Sind (Quadcopter)  ziemlich stabil, bei einem Crash sind nur kleinere Teile kaputt. Wenn im Flug einer von 4 Rotoren ausfällt, stürzt der Quadcopter  noch nicht ab.

Vollautonom ist möglich, in Deutschland muss das jedoch besonders genemigt werden.

Einwurf Parrot Drohne, ist problematisch, da sie nur über wlan angesteuert wird und nur eine Reichweite von 25m hat, kann unangenehm werden, wenn man gerade 30m über dem Boden ist und der Steuerrungscomputer abschaltet.

Nur per Computer fliegbar, ein Mensch bekommt bei einem Quadcopert maximal eine ballistische Kurve hin. Im gegensatz dazu reicht zur Stabilisierung ein ziemlich kleiner Microcontroller (200mips).

Da die Rotoren sehr schnell geregelt werden müssen, ist das Konzept kaum in grösseren Massstäben (Manntragend) zu realisierend, da die Trägheit der Rotoren zu gröss würde.

Die Technlogie (leistungsstarke Motoren, Akkus, Controller) ist erst seit wenigen Jahren verfügbar.

Jetzt wird schon auf die Session vom Nils vorbereitet mit Erwähnung von selbstgebauten und selbstgelaserten Teilen aus dem Fablab.

Fablabs & Co

Nils Hitze zeigt uns die 37 Tabs, die er die letzte halbe Stunde aufgemacht hat ;)

MakiBox 300$ fertig zusammengebauter 3D Drucker. Noch in Planung.

Die ganzen Links werden nachher in einem Wiki landen.

Social Games

Oliver: Hallo, mein Name ist Oliver, ich spiele Social Games

Rest:Hallo Oliver

[...]

Die schönsten Fehlerbei QR Codes Verwendung

mit Hannes Trapp

QR Codes gibt es seit 1994, bei uns setzt sich die Verwendung erst langsam durch.

Rand muss immer weiss sein, der äussere Bereich darf nicht verletzt werden.

Bitte immer TESTEN vor dem drucken!

Kann ich den QR Code überhaupt verwenden? (in Fabrikhale mit Kameraverbot, Link auf Webseite die keine Mobile Version anbieten)

Positivbeispiel: Tepco Supermarkt “Home Plus”

Startup get2gether

Das wichtigste Startup ist natürlich die Data Solar, die sich um Fernwartung und Fernanayse von Photovoltaikanlagen kümmert, die in der Qualitt und Tiefer von den aktuellen Datenloggern, die nur einen einfachne Graphen auswerfen nicht geleistet werden kann.

(ja, da bin ich dabei)

  • on2off.de – Onlineangebote für Offlinebetriebe
  • zebra mobil -spontane Autovermittlung
  • noch unbenanntes Datingporta
  • Zarana -Conversion Rate
  • Bit Barons -Computerspiele
  • CoSpired – Webtechnologie, NoSQL DB, …
  • finc
  • und einige die “nur” Interesse haben an dem Thema

Fragen:

  • Finanzierung
  • Coaches?
  • Ausfälle
  • Kooperationsbereitschaft?
  • Erfahrungen B2B Vertrieb
  • Beteiligung für die ersten Angestellten
  • Verträge
  • Kommunilation, intern und extern

Geld: Erspartes, Projektarbeit nebenbei (dadurch fielen aber Förderungen weg), Förderung aus der Uni raus, BusinessAngles Speeddating, Friends/Family,

BAFA Förderung. bafa.de

Schlechte Erfahrungen: 2 Berater, die 6 Monate lang über 200 Investoren bearbeitet haben ohne Erfolg.  Henne Ei Problem (Geld kommt erst wenn Erfolg da ist), Immer Ausschreibungen machen (LOHNT sich!), Verträge mit Banken sind dafür da um sich vor Gericht um das Geld zu streiten (das Geld ist erst da, wenn es da ist, Versprechen sind nix wert!)

Team: Zu viele Management Leute im Startteam, es gibt einen Test “Stelle deine Gründerpersönlichkeit fest” (im Internet? Uniseite?),

Mitarbeiter: vollbezahlte Mitarbeiter sind am Anfang kaum Möglich (Fans der Idee gehen aber),

Coaches: reine Coaches sind oft zu weit vom Leben weg, hier hat fast jeder nur schlechte Erfahrungen (der Rest hat sehr schlechte Erfahrungen) mit “Vollzeitcoaches”, am besten andere Grüder fragen (die finden es geil, dass andere auch gründen wollen),

Businesspläne: NICHT bei der IHK München, nur Weltfremde

Ausfälle: Infos/Passwörter/Fachwissen irgendwo sichern um zu ferhindern, dass bei einem Ausfall die Firma zu 100% weg ist (z.B. Autounfall und die Passwörter der DB sind weg)

Kooperation: Leute aus anderen Startups helfen gerne mit Wissen undKontakten aus (habne die Problem selbst erlebt, können mitfühlen), Foren/Hangouts/Stammtische/Barcamps,  Coworking Spaces, AktivSenioren

Mitarbeiter bezahlen: wenn man nicht gerade eine Millionenfirma aufzieht, ist ein Firmenanteil kein Lockmittel

PR: Angst, dass die Agentur “nichts” macht, dass man nie die Kontakte der Agentur wirklich verwenden kann (ist ja Kapital der PR-Agentur),

Schlagwörter: , ,
22 Januar 2012

#BCMUC rumgelinke

Bisherige Ausbeute des ersten Tages

Thorsten Ulmer

No more cubes.

Daniel Rehn

Mkuh

Ralph

#BCMUC livegeblogge

 

 

 

 

 

Schlagwörter: , , , ,
21 Januar 2012

#BCMUC livegeblogge

Links auf Blogbeiträge des ersten Tages

 

So, die Sessionplanung ist noch voll im Gange, ich habe mich aber schon für die erste Session entschieden, “Besser schreiben für das Web“, keine Ahnung, wie ich hier gelandet bin, irgendein Bauchgefühl.

Die Sessions findet man übrigens unter bit.ly/ttbcmuc12

Hinter mir baut einer gerade die Kamera auf und wir werden das wohl bald auch im Netz sehen können, was auf dieser Session passiert. Es ist Michael Praetorius, er hat aber noch keine Ahnung wo man das Video finden wird (hab ihn gerade gefragt) UPDATE: wird bei ihm und auf Isarrunde veröffentlicht.

Wie ist das Leseverhalten? Skimmen, Überfliegen oder Lesen?

Für Skimmer und Scanner braucht es Bilder, Überschriften, Tabellen.

Bei 100 Wörtern werden 60% gelesen ab 300 Worten sind es extrem wenige. Nur 16% lesen vollständige Artikel.

Aber diese Werte sind verbesserbar! Qualtt ist lernbar, Routine hilft. Ideenfindung: World Café, 6-3-5, Brainstorming, Mindmap. Assoziazionen und Begriffsräume über Cluster.

Keywords sammeln um sie alle einzuarbeiten (abhaken). Texte raushauen, manchmal einfach nur losschreiben, dann ne “Pinkelpause” und dann verbessern. Ist der Gedankengang plausibel? Zusammenkürzen. Zwischenüberschriften und Absätze.  Intro schreiben (140 Zeichen, Überschrift, SEO). Schlusskorrektur.

Schoppenhauer: Man brauche gewöhnliche Worte und sage ungewöhnliche Dinge

Kurze knackige Sätze, keine Schachtelsätze.

Kein “weißer Nebel” keine “schwere Verwüstung” (ist doppelt gemoppelt)

Starke Verben.

kein: machen, sein, können, haben, tun

Keine Wörter Doppelt -> Synonymlexikon verwenden (z.B. Textor)

Technische Infos als Liste nicht as Fließtext.

Keine Abkürzungen. 1-12 und 100 ausschreiben keine Zahlen. (ausnahme 12-Zoll Monitor)

Keine Füllwörter. Text ist nicht Sprache! (auch, bereits, jedoch)

Verneinungen vermeiden. “es ist nicht unproblematisch”

Metaphern vermeiden können falsch sein unf Missverstanden werden.

Bestes SEO sind begeisterte Leser!

Sessionende

Bin jetzt in den Raum umgezogen, in dem sich die Isarrundenetz vorgestellt hat. Scheint ne spannende Session gewesen zu sein laut aussage von einem der drin war.

Permakultur

Nachhaltige Landwirtschaft, Bewirtschaftung. Begriff “Nachhaltig” wird jedoch nicht mehr verwendet. Nicht mehr nur auf Landwirtschaft fokusiert. Wikipediaartikel

Vortagender war bis vor Kurzem ein Handynerd ist jetzt ein Permaculture Nerd. Wichtig war ein Vortrag auf dem ChaosCamp und das Buch Permaculture.

Ist momentan auf dem “Pausenhof” ein Bauernhof, der versucht sich auf diesen Ideen zu organisieren.

IHMO ist die Grundidee weshalb er zu Permakultur gegangen ist etwas zu kurz gedacht, bzw zu übertrieben. (expotenzielles Wachstum, vergleich der letzten 10.000 Landwirtschaft zu den nächsten 100 Jahren) Nicht falsch, nur übertrieben!

[da das wlan hier gerade instabil ist, hat es mir ein grosses Stück Text zerschossen beim Speichern]

Es sind einige interessante Ideen, aber um diese Durchzusetzen, müssten sich sehr grosse Teile der Bevölkerung umstellen, ob das in den Industrieländern in den nächsten Jahren passieren könnte, wage ich zu bezweifeln In den Entwicklungsländern könnte es eine Gegenbewegung zur zwanghaften Anpassung an die Industrieländer sein und dort einen alternativen Weg darstellen. Siehe auch das Global Vilage Construction Set.

Mittagspause!

Leider war das Chili 5 Leute vor mir leer (wir hatten 10 Minuten überzogen) und der Toskanatopf hat meinen Apetitt nicht besonders angesprochen :( Tja, sowas passiert halt mal.

Kleiner Streit zwischen Cateringunternehmen und it agenten, weil letztere Club Mate verteilen. Da es aber nur so eine Flasche pro Person ist, imho etwas sinnloser Aufreger von denen.

In Zukunft alles eCommerce?

Diskussionsrunde moderiert von Dirk Spannaus http://blog.on2off.de

In USA regen sich langsam Proteste gegen den Handel der überwiegend über eCommerce läuft.

Warum sind lokale Wirtschaftskreisläufe wichtig?

Lebensmittel und Waren, die Beratung brauchen, werden meist noch vor Ort gekauft.

Hautgrund für lokales Einkaufen ist “will Ware direkt mitnehmen” mit 62,8%, dann kommt Umtausch und Garantie mit 31% und Service mit 22%

Ist eine Fortsetzung des “Tante Emm Sterbens” durch Supermärkte?

Emotionale Komponente.

Service, der Einzelhandel macht das, der Onlinehandel versucht es mit hilfe der Sozialen Komponente (xyz hat auch das gekauft), aber es funktioniert dort noch nicht als Service, nur als Werbung.

Service in grossen Läden ist oft/manchmal/immer(?) von “Undercoververkaufsagenten” der Hersteller der Geräte bereitgestellt.

Linkaufbau leicht gemacht

von Torsten Maue @tmmd (Linkschlampe laut eigener Aussage ;)

barcamps.net wurde als kleines Projekt gefunden, halbe Stunde initialer Zeitaufwand, später kaum weiterer Aufwand.

Infografiken, HowTo Videos, …

Webseiten für Bürgerinitiativen, … bauen mit “Seite gestiftet von xyz”

RSS-Feed eines Blogs über ifttt.com verteilen.

Bilder Links über pinterest.com

Predictive SEO, Seiten über Dinge anlegen noch bevor die Sache Wichtig ist. (z.B. vor Wahlen, wenn alle noch unbekannt sind kleine Seiten über die Kandidaten machen und verlinken oder vorbereiten für Spielevortsetzung FIFA 2013, 2014, 2015, …)

Szenarien

von Ines Seidel

Wie entstehen Szenarien.

Es gibt nicht eine “richtige” Zukunftsvorstellung

Es muss zwischne Prognosen und Szenarien entschieden werden. Prognosen sind “Vorhersagen” (Quantifizierung), Szenarien sind “Entscheidungen”, Überlegungen, wie es dazu kommt, immer mehrere.

Problemstellung für Session: Barcamp de luxe

Erstellung einer “Unsicherheits Matrix”

Daraus eine prototypische Person erstellen, die in diesem Szenario existieren könnte.

[...]

Schlagwörter: , ,
21 Januar 2012

Auf zum #BCMUC

So, ich mache mich jetzt laaaangsam, sehr laaangsam* auf den Weg zum Barcamp in München.

Und schonmal ein Dank im voraus an die Orgas und die Sponsoren (Serviceplan, IT:Agenten, Conrad Caine, Microsoft, flinc, immowelt.de) und ich bin mir sicher, dass wir wieder alle viel Spass haben werden.

 

*Schnee und so auf der Strasse, war gestern Nacht auf dem Rückweg von Piratenstammtisch in Unterscheißheim schon ziemlich übel!

Schlagwörter: , , ,
20 Oktober 2009

#bcmuc09 Blogsammlung zum Barcamp München

Erst mal meine eigenen:

Und jetzt der Rest den ich gefunden habe:

Ich bin ein wenig enttäuscht, dass zwar massenhaft getwittert wurde, aber kaum etwas geschrieben wurde. Dürfte aber auch damit zusammen hängen, dass dieses mal die Stromversorgung eher schlecht war und deswegen die Notebooks sehr oft in der Tasche blieben. Auch waren dieses Jahr weniger Alphablogger da als letztes glaube ich.

Update:

Diese Links kamen noch über devswi rein, vielen Dank!

 

19 Oktober 2009

#bcmuc09 Blogkritik

Von Oliver Gassner (hier sein Blog, der aber laut seinen Angaben “experimentell” ist)

Das war eine Session am Sonntag Morgen auf dem Barcamp in München, er kritisierte Blogs von Anwesenden, wenn diese es wünschten, ich habe mich auch gemeldet und einige der Kritikpunkte stehen unten.

Wenn es nicht aussieht wie ein Blog, wird es nicht verlinkt, von anderen Bloggern nicht als Gleichwertig angesehen.
Wir haben 2 Zielgruppen. Blogger und Leser.
Eher die beliebtesten Artikel als die letzten 10 Artikel in der Sidebar anzeigen
Suchboxen sind sinnlos, die verwendet kaum jemand.
Reihenfolge in Sidebar: beliebteste Artikel, letzte Kommentare, Blogroll, Tagcloud. (letzteres ist jedoch für Otto Normalnutzer unwichtig)

Seitenumbrüche oder kompletter Artikel auf der Startseite.
Teaser NUR wenn der Artikel wirklich gross ist oder wenn viele Videos verlinkt sind (spart Ladezeit, aber dann ein Bild vom Video anzeigen)

Ein Blogeintrag ohne Link auf einen anderen Blog ist kein Blogeintrag. (wenn es keine Reaktion auf einen anderen Eintrag ist, dann “Auch xyz schreibt darüber”)

Als Schrift die Serifen freie Groteskschriften, da diese lesbarer sind.
KEIN Blocksatz.

Facebook Widget “You are a Fan of this Page” (keine Ahnung, wie der Name genau ist, sorry!)

Werbung Oben oder Unten. Unten sind die Klickraten gut, in der Mitte vernachlässigbar.

Kritik am Piratenblog:

  • Top-Beiträge (warum sind es Top-Beiträge?) (inzwischen umbenannt)
  • RSS-Icon! (bekomme ich nicht hin, da ich an den Vorlagen nichts ändern kann)
  • Snapp-Linkvorschau abschalten.  (benutze NoScript, deswegen hatte ich das nicht bemerkt)
  • Zuviel Weiss (pöh, mag das so aber ;)
  • Logo mit etwas Graphik aufpeppen. (Jup, aber wie soll das nur aussehen?)

Inhaltlich hat er keine Kritik gebracht, aber das hätte wohl noch einige Sessions verschlungen, zumindest bei mir.

19 Oktober 2009

Vergabe von kurzen Domainnamen

Aus dem Barcamp in München (#bcmuc09) am Wochenende wurde angesprochen, dass es bei der Vergabe von kurzen Domainnamen einige gravierende Probleme geben wird. Auf der Session wurde auch explizit angefragt, was die Piraten hier tun können.

Hierzu z.B. den Blogeintrag von Domain Smalltalk.

wer dich weiter Informieren will, bzw sich enbringen will, dem empfehle ich das Hashtag #stopdenic und die entsprechende Wikiseite.

Passend zu dem Thema:

17 Oktober 2009

#bcmuc09 Gründersession

Schwierigkeit ist die sinnvollen Informationen zusammen zu sammeln.
Gruenderwettbewerb vom Bund. Gewinn muss in eine Firma rein, aber sonst freie Verwendung.
“Start to Grow” viel publicity (dafür wenig Geld)

Das Vorbereiten des Bussinessplans bringt neue Ideen, da man sich alles neu überlegen.

Verkaufsveranstaltung mit Werbevideo, … machen. Dadurch wird bei einem Wettbewerb (und auch bei sonstigen Vorstellungen?) gezeigt, dass man da schon Arbeit und Geld reingestellt hat.

“exist” bis zu 3 Teammitglieder. Es gibt 2.000 “Gehalt” wenn Bussinessplan angenommen. Mitglieder müssen frisch aus der Uni kommen. (zumindest die, die das “Gehalt” bekommen wollen). Ausserdem gibt es “Hardwarezuschuss” und Coachingzuschuss.

OMA-Test für Bussinessplan ist sehr wichtig.

Feedback von aussen holen, erst dann zu Bussinessangel und ähnlichem gehen.

NDA gibt es bei IHK als Vorlage zu holen.

HighTech Gründerfond (400.00Euro)
Bayernkapital (200.000Euro)
(man macht aber relativ viel Verlust wenn weitere externe Mittel rein kommen)

Wenn möglich “Elternkredite” zur Gründung verwenden.

Einem Businessangel ruhig einen Businessplan nochmals schreiben wenn er abgelehnt wurde.

Münchner Businesswettbewerb geht zu stark in Richtung Nanotechnologie und Medizin.

Finanzplan: einmal “break even” Plan machen (wieviel muss unbedingt gemacht werden, damit man nicht Pleite geht) und einen, der optimistisch ist, der zeigt, dass viele Kunden da sind und dass man viel Geld machen kann.

Nur weil es schon einen in dem Segment gibt, heisst nicht, dass man aufgeben sollte! (second mover)
(es gibt keine Konkurenz -> “warum nicht, gibt es etwa keinen Markt?”)

Der Investor kann auch pleite gehen, was natürlich problematisch ist, wenn man das Geld in “Stücken” bekommt und für den nächsten Brocken Leute eingestellt werden mussten bzw Dinge gekauft wurden.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 595 Followern an

%d Bloggern gefällt das: