Stratfor bastelt an Strategie um Assange und Wikileaks kalt zu stellen


Stratfor hat scheinbar einen Narren an Assange gefressen und will ihn dort haben, wo ihn niemand klauen kann.

Die in den Artikeln zitierten Mails stammen aus dem Leak von vor ein paar Tagen, bei dem 5 Millionen eMails von Stratfor in die Hände von Wikileaks gefallen sind.

Zitat des Gründers von Stratfor (anderer Zusammenhang, aber wenn das die Geschäftspraktiken sind …):

“Wenn dies eine Quelle ist, von der du glaubst, dass sie wertvoll sein könnte, musst du die Kontrolle über sie gewinnen. Kontrolle heißt finanzielle, sexuelle oder psychologische Kontrolle…”

Quelle

n-tv: “Er wird für immer Katzenfutter fressen”: US-Firma zerpflückt Assange

derStandard: “Assange wird für immer Katzenfutter fressen”

About these ads
Schlagwörter: , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 595 Followern an

%d Bloggern gefällt das: